Was ist das Besondere an lovelightjoy-YOGA?

In meinem lovelightjoy-YOGA verschmelzen die drei Stile Hatha-, YIN- sowie YIN Restorative Yoga zu einer ganz eigenen Form. Eine weitere Spezialität von lovelightjoy-YOGA ist, dass ich sanfte Übungen mit folgenden Schwerpunkten einbaue:

 

 

Mit einem Klick auf die jeweiligen Links erfährst du mehr zu den einzelnen Themen und kannst dir ein umfassendes Bild machen, weswegen diese Übungen ebenso wertvoll wie wichtig sind.

 

Was verbirgt sich hinter dem Namen „lovelightjoy“?

In meinem Yoga-Unterricht möchte ich die Qualitäten der Liebe, des Lichts und der Freude vermitteln und gleichzeitig fördern. Was genau meine ich damit?

Liebe > hierbei geht es mir in erster Linie um die Liebe zu sich selbst: Dazu gehört z.B., sich selber annehmen und (immer mehr) Ja zu sich sagen können, das Achten der persönlichen Bedürfnisse, in die Kraft von Selbst-Ermutigung und -Ermächtigung kommen, sich trauen, seinen ganz eigenen Weg zu finden und auch zu gehen – und die Erkenntnis, dass das alles mit Selbstverantwortung zu tun hat! Und dabei hilft auch die Liebe zum Yoga!

Licht > Die yogischen Körperübungen, die >>> Asanas, verhelfen zu Einblicken in unser reiches Innenleben – sie beleuchten alle Facetten, die uns ausmachen, und zwar ohne Bewertung (siehe: Liebe!). Mit diesem Licht, das dir auf deinem Yoga-Weg leuchtet, erkennst du nicht nur die strahlende Vielfalt deiner Talente und Fähigkeiten – du siehst dich selbst als den kostbaren Schatz, der du wahrhaftig bist. Und all das bereitet große …

Freude > sowohl an dir selbst als auch an unserem yogischen Miteinander. Übrigens: Auch eine Prise Heiterkeit gehört dazu – bei aller Ernsthaftigkeit sollte das Praktizieren nicht in Strenge ausarten. Yoga bedeutet schließlich auch, zu mehr Leichtigkeit zu finden, und das funktioniert bekanntlich nicht ohne eine gesunde Portion Humor!

 

Je mehr ein Mensch des ganzen Ernstes fähig ist,

desto herzlicher kann er lachen.“

Arthur Schopenhauer

 

Und was bietet lovelightjoy-YOGA NICHT?

Wer reines Hormon-, Yang- oder Power-Yoga praktizieren möchte, ist bei mir nicht richtig.

 

Wie kam es zu lovelightjoy-YOGA?

Nachdem ich schon viele Jahre lang Yoga praktiziert hatte, wollte ich es „richtig“ lernen, um es auch weitergeben zu können. Von meinen diversen wundervollen LehrerInnen erlebte und erfuhr ich ganz Unterschiedliches, fand manches bestätigt, lernte staunend hinzu, verwarf nicht Stimmiges, fühlte mich großartig – und fand mich bisweilen zweifelnd, hadernd und alles in Frage stellend. Schließlich erkannte ich: Für mich, Shanti, gibt es nicht das eine, zu 100% passende Yoga. Bei der einen Richtung begeisterte mich dies, bei einer anderen jenes und so fort. Und manches vermisste ich auch.

Mir wurde klar, dass ich meinen ganz eigenen Stil zu kreieren hatte, um Yoga bestmöglich – sprich authentisch – unterrichten zu können. So entwickelte ich schließlich aus dem klassischen Hatha-Yoga, dem YIN-Yoga sowie dem YIN Restorative Yoga meinen ganz persönlichen Ausdruck im lovelightjoy-YOGA.

 

Fazit

lovelightjoy-YOGA wärmt die Seele

und bringt das gesamte System hauchfein zum Schwingen –

denn beschwingt und mit der Erde verwurzelt

läuft der harmonische Weg zum Herzen!

In love with News

(Newsletter)

Was ist das Besondere an lovelightjoy-YOGA?

In meinem lovelightjoy-YOGA verschmelzen die drei Stile Hatha-, YIN- sowie YIN Restorative Yoga zu einer ganz eigenen Form. Eine weitere Spezialität von lovelightjoy-YOGA ist, dass ich sanfte Übungen mit folgenden Schwerpunkten einbaue:

 

 

Mit einem Klick auf die jeweiligen Links erfährst du mehr zu den einzelnen Themen und kannst dir ein umfassendes Bild machen, weswegen diese Übungen ebenso wertvoll wie wichtig sind.

 

Was verbirgt sich hinter dem Namen „lovelightjoy“?

In meinem Yoga-Unterricht möchte ich die Qualitäten der Liebe, des Lichts und der Freude vermitteln und gleichzeitig fördern. Was genau meine ich damit?

Liebe > hierbei geht es mir in erster Linie um die Liebe zu sich selbst: Dazu gehört z.B., sich selber annehmen und (immer mehr) Ja zu sich sagen können, das Achten der persönlichen Bedürfnisse, in die Kraft von Selbst-Ermutigung und -Ermächtigung kommen, sich trauen, seinen ganz eigenen Weg zu finden und auch zu gehen – und die Erkenntnis, dass das alles mit Selbstverantwortung zu tun hat! Und dabei hilft auch die Liebe zum Yoga!

Licht > Die yogischen Körperübungen, die >>> Asanas, verhelfen zu Einblicken in unser reiches Innenleben – sie beleuchten alle Facetten, die uns ausmachen, und zwar ohne Bewertung (siehe: Liebe!). Mit diesem Licht, das dir auf deinem Yoga-Weg leuchtet, erkennst du nicht nur die strahlende Vielfalt deiner Talente und Fähigkeiten – du siehst dich selbst als den kostbaren Schatz, der du wahrhaftig bist. Und all das bereitet große …

Freude > sowohl an dir selbst als auch an unserem yogischen Miteinander. Übrigens: Auch eine Prise Heiterkeit gehört dazu – bei aller Ernsthaftigkeit sollte das Praktizieren nicht in Strenge ausarten. Yoga bedeutet schließlich auch, zu mehr Leichtigkeit zu finden, und das funktioniert bekanntlich nicht ohne eine gesunde Portion Humor!

 

Je mehr ein Mensch des ganzen Ernstes fähig ist,

desto herzlicher kann er lachen.“

Arthur Schopenhauer

 

Und was bietet lovelightjoy-YOGA NICHT?

Wer reines Hormon-, Yang- oder Power-Yoga praktizieren möchte, ist bei mir nicht richtig.

 

Wie kam es zu lovelightjoy-YOGA?

Nachdem ich schon viele Jahre lang Yoga praktiziert hatte, wollte ich es „richtig“ lernen, um es auch weitergeben zu können. Von meinen diversen wundervollen LehrerInnen erlebte und erfuhr ich ganz Unterschiedliches, fand manches bestätigt, lernte staunend hinzu, verwarf nicht Stimmiges, fühlte mich großartig – und fand mich bisweilen zweifelnd, hadernd und alles in Frage stellend. Schließlich erkannte ich: Für mich, Shanti, gibt es nicht das eine, zu 100% passende Yoga. Bei der einen Richtung begeisterte mich dies, bei einer anderen jenes und so fort. Und manches vermisste ich auch.

Mir wurde klar, dass ich meinen ganz eigenen Stil zu kreieren hatte, um Yoga bestmöglich – sprich authentisch – unterrichten zu können. So entwickelte ich schließlich aus dem klassischen Hatha-Yoga, dem YIN-Yoga sowie dem YIN Restorative Yoga meinen ganz persönlichen Ausdruck im lovelightjoy-YOGA.

 

Fazit

lovelightjoy-YOGA wärmt die Seele

und bringt das gesamte System hauchfein zum Schwingen –

denn beschwingt und mit der Erde verwurzelt

läuft der harmonische Weg zum Herzen!

In love with News

(Newsletter)